Loreley Felsen

Die Loreley am Rhein ist eine der faszinierendsten und legendärsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Der Felsen erhebt sich majestätisch über dem Fluss und hat Generationen von Besuchern mit ihrer Schönheit und ihrer mystischen Aura verzaubert. Ein Besuch der Loreley bietet nicht nur die Möglichkeit, die beeindruckende Landschaft des Rheintals zu bewundern, sondern auch in die reiche Geschichte und Folklore dieser Region einzutauchen. Bevor ich näher auf meine persönlichen Eindrücke von der Loreley eingehe, möchte ich dir drei weitere unvergessliche Ausflugsziele vorstellen. Die Geierlaybrücke ist eine der längsten Hängeseilbrücken Deutschlands und ein Highlight für Abenteuerlustige. Ein weiteres Highlight ist der Drachenfels im Siebengebirge. Diese imposante Erhebung bietet nicht nur einen spektakulären Ausblick über das Rheintal, sondern auch die Möglichkeit, die Ruine der Burg Drachenfels zu erkunden und in die faszinierende Welt der mittelalterlichen Geschichte einzutauchen. Besuche die Teufelsschlucht. Diese geheimnisvolle Schlucht mit ihren bizarren Felsformationen und dunklen Höhlen bietet eine einzigartige Kulisse für Wanderungen und Erkundungen.
–> Geierlaybrücke
–> Drachenfels
–> Teufelsschlucht

Bevor du deine Reise zum Loreley Felsen antrittst, empfehle ich dir, dich auf der Webseite über alle Details zu informieren, damit du das Beste aus deinem Ausflug herausholen kannst. Tausende andere Leser haben bereits von meinen Geheimtipps profitiert. Teile sie gerne mit deinen Freunden, damit auch sie die Schönheit und Vielfalt entdecken können. Ein Klick am Ende dieses Beitrags genügt, um den Beitrag kostenlos über WhatsApp, E-Mail oder Facebook zu teilen.

Nun wünsche ich dir eine unvergessliche Zeit an der Loreley!

DER REISEBLOGGER
Markus Schmidt

5/5 - (4 votes)
Blick über den Rhein auf den Loreley Felsen
Blick über den Rhein auf den Loreley Felsen, Foto: Dirk Schmidt, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Der Loreley Felsen

Der Loreley Felsen ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten am Rhein und zieht jährlich zahlreiche Besucher an. Mit seiner Höhe von 193 Metern über dem Meeresspiegel und einer imposanten Schieferstruktur, die den Rhein um 132 Meter überragt, bietet der Loreley-Felsen eine atemberaubende Aussicht und ist eng mit Mythen und Legenden verknüpft. Seit 2002 ist die Region rund um den Loreley-Felsen Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal. Die Loreley ist mehr als nur ein Felsen – sie ist ein Ort voller Geschichten und Sagen. Am bekanntesten ist die Legende von der schönen Nixe Loreley, die die Schiffer mit ihrem Gesang betörte und dadurch ihre Schiffe zum Kentern brachte. Diese Sage wurde durch Heinrich Heines Gedicht und das darauf basierende Lied berühmt und inspiriert noch heute die Fantasie vieler Besucher. Lass uns die Highlights und Aktivitäten rund um diesen faszinierenden Ort entdecken.

Der Loreley Felsen Aussichtspunkt

Der Hauptaussichtspunkt auf der Spitze des Loreley-Felsens bietet einen unvergleichlichen Blick auf den Rhein und die umliegende Landschaft. Der Aussichtspunkt ist barrierefrei erreichbar und nur einen kurzen Spaziergang vom Parkplatz entfernt. Hier oben befindet sich der Kultur- und Landschaftspark Loreley, der sich auf einer Fläche von 3 Hektar erstreckt und 2019 eröffnet wurde. Du kannst auf dem Strahlenweg direkt zur Aussichtskanzel gelangen oder über den Mythenpfad zusätzliche Aussichtspunkte erkunden.

Alternativ kannst du auch vom Rhein auf den Felsen hinauf schauen. Der schönste Ort dafür ist wohl an der berühmten Loreley-Statue. Sie befindet sich am Ufer des Rheins in St. Goarshausen. Diese 3,3 Meter hohe Bronzestatue, geschaffen von Natascha Alexandrova Prinzessin Jusopov im Jahr 1983, ist ein beliebtes Fotomotiv und erinnert an die verführerische Nixe aus der Sage. Ein Spaziergang von etwa 800 Metern entlang der Rheinmole führt dich direkt zur Statue.

Wanderung zum Loreley Felsen

Für Wanderbegeisterte gibt es mehrere Routen, die zum Loreley-Felsen führen. Die kürzeste Wanderung startet am Loreleyhafen und führt über 251 Stufen direkt zur Aussichtsplattform. Diese Wanderung dauert etwa 30 Minuten. Eine weitere eindrucksvolle Route beginnt in St. Goarshausen und führt an der berühmten Burg Katz vorbei. Neben dem Hauptaussichtspunkt auf dem Felsen gibt es zahlreiche weitere Aussichtspunkte, die spektakuläre Blicke auf den Loreley-Felsen bieten. Besonders erwähnenswert ist der Aussichtspunkt Spitznack auf der rechten Rheinseite. Eine etwa 2 Kilometer lange Wanderung führt zu dieser exponierten Felsenkanzel.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten

Mit dem Auto

Die Loreley ist am besten mit dem Auto erreichbar. Wenn du aus Richtung Koblenz oder Wiesbaden kommst, nutze die Fähre zwischen St. Goar und St. Goarshausen, da es zwischen diesen Städten keine Rheinbrücke gibt. Es gibt zwei Auffahrten zum Loreley-Felsen: eine in Kaub und eine in St. Goarshausen. Beide führen zur Landstraße L338, die zum großen Parkplatz nahe dem Aussichtspunkt führt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Für Besucher, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, gibt es einen Bahnhof in St. Goarshausen. Von dort aus kannst du zu Fuß oder mit dem Taxi zum Loreley-Felsen gelangen.

Praktische Informationen

  • Lage: Die Loreley liegt im Oberen Mittelrheintal zwischen Koblenz und Wiesbaden, nahe dem Ort St. Goarshausen.
  • Touristeninformationen: Vor Ort gibt es mehrere Informationszentren, die weitere Details zu Geschichte, Aktivitäten und Veranstaltungen bieten.
  • Parken: Zahlreiche Parkplätze sind in der Nähe des Loreley-Felsens vorhanden, sowohl für Autos als auch für Reisebusse.
  • Schifffahrt: Ausflugsboote und Kreuzfahrtschiffe bieten Touren an, die die Loreley vom Wasser aus erlebbar machen.

Fazit

Der Loreley-Felsen ist ein Muss für jeden Rheinbesucher. Ob du die majestätische Aussicht genießen, in die Sagenwelt eintauchen oder kulturelle Veranstaltungen besuchen möchtest – die Loreley bietet für jeden etwas. Plane deinen Besuch und lass dich von der Faszination dieses legendären Ortes verzaubern.

Weiterführende Links

TIPP DES AUTORS
Wenn dir der Loreley Felsen gefällt, habe ich noch mehr gute Ziele für dich entdeckt. Diese Felsen haben uns sehr gefallen und könnten auch etwas für deine nächste Reise sein. Entdecke beeindruckende Felsen und Felsformationen in Europa und darüber hinaus. Von majestätischen Sandsteintoren über verwunschene Felsenlabyrinthe bis hin zu atemberaubenden Schluchten – hier sind einige der schönsten Felsenerlebnisse, die du dir nicht entgehen lassen solltest. Lass dich von dieser Liste inspirieren und klicke auf die Webseite für mehr Details und Bilder:
– Felsenlabyrinth Luisenburg: Das Felsenlabyrinth Luisenburg im Fichtelgebirge bei Wunsiedel ist das größte Felsenlabyrinth Europas. Zwischen riesigen Granitfelsen führen schmale Wege durch diese faszinierende Landschaft. Ein Rundweg macht das Erkunden dieser einzigartigen Naturformation besonders einfach und spannend. –> Felsenlabyrinth Luisenburg
– Schwedenlöcher und Basteibrücke: In der Sächsischen Schweiz befinden sich die Schwedenlöcher, eine faszinierende Felsenschlucht, die von der berühmten Basteibrücke aus zugänglich ist. Hier führen 863 Stufen hinunter zum Amselgrund, vorbei an meterhohen Sandsteinfelsen. –> Schwedenlöcher
– Prebischtor: Das Prebischtor in der Böhmischen Schweiz ist das größte natürliche Sandsteintor Europas. Wanderwege führen durch dichte Wälder und die malerische Kamnitzklamm bis zu diesem majestätischen Felsen, von dem aus man eine atemberaubende Aussicht genießen kann. –> Prebischtor
– Tyssaer Wände: Die Tyssaer Wände im Elbsandsteingebirge sind bekannt für ihre steilen Klippen und bizarren Felsnadeln. Diese einzigartige Landschaft ist perfekt für Wanderungen und Klettertouren, und Familien mit Kindern lieben das Felsenlabyrinth zwischen den schmalen Felsspalten. –> Tyssaer Wände
– Adersbacher Felsenstadt: Die Adersbacher Felsenstadt in Böhmen ist die größte Felsenstadt Europas. Diese zauberhafte Landschaft aus Sandsteinfelsen, Klippen, Schluchten und Wasserfällen bietet vielfältige Wanderwege und sogar Bootstouren auf dem Fluss Metuje. –> Adersbacher Felsenstadt
– Schwarzachklamm: Die Schwarzachklamm nahe Nürnberg beeindruckt mit riesigen Sandsteinfelsen und einem malerischen Wanderweg, der durch die Schlucht führt. Ein Highlight in Bayern, das du nicht verpassen solltest. –> Schwarzachklamm
– Drachenschlucht: Die Drachenschlucht in Eisenach ist ein einzigartiges Naturwunder mit grünen, moosbewachsenen Felsen und extrem engen Felsspalten. Ein mystischer Ort, der besonders im Sommer eine kühle Erfrischung bietet. –> Drachenschlucht
– Josefsthaler Wasserfälle: Zwischen Schliersee und Spitzingsee liegen die Josefsthaler Wasserfälle, die sich über imposante Felsen ergießen. Eine Wanderung zu diesen versteckten Naturpools und Wasserfällen ist ein echtes Abenteuer. –> Josefsthaler Wasserfälle
– Höllentalklamm und Partnachklamm: Die Höllentalklamm und die Partnachklamm an der Zugspitze bieten spektakuläre Felsenschluchten und Wanderwege, die durch beeindruckende Felsformationen führen. –> Höllentalklamm
– Alplochschlucht: Die Alplochschlucht in Österreich ist bekannt für ihre meterhohen, dicht beieinander stehenden Felsen, die vom Wasser durchflossen werden. Ein Abenteuer für jeden Wanderer. –> Alplochschlucht
– Marienbrücke bei Schloss Neuschwanstein: Die Marienbrücke bietet einen atemberaubenden Blick auf Schloss Neuschwanstein und überspannt eine markante Felsenschlucht. Ein beliebtes Fotomotiv und ein Highlight jeder Schlossbesichtigung. –> Marienbrücke
– Bad Gastein Wasserfall: Der Gasteiner Wasserfall in Österreich fällt über 341 Meter zwischen beeindruckenden Felswänden hinab und ist eines der größten Naturschauspiele Europas. –> Gasteiner Wasserfall
– Kehlsteinhaus: Das Kehlsteinhaus auf einem markanten Felsen in den Münchner Hausbergen bietet eine beeindruckende Aussicht auf die umliegenden Gipfel und Täler. –> Kehlsteinhaus
– Felsen von Montserrat: Die Felsen von Montserrat bei Barcelona sind für ihre bizarren Formen und das berühmte Kloster bekannt. Eine Wanderung durch diese einzigartige Felslandschaft ist ein unvergessliches Erlebnis. –> Montserrat
– Niagarafälle: Die weltberühmten Wasserfällen fallen parallel in drei Stufen metertief. Hinter einen Wasserfall kannst du sogar entlang der Felsen spazieren: –> Niagarafälle

Nach oben scrollen